Logo der Universität Wien

Rager, Günter (Hg.) 1997. Beginn, Personalität und Würde des Menschen. (Studienausgabe). München, Alber Verlag. - amazon.de

Kapitel von
Baumgartner, Hans Michael / Honnefelder, Ludger / Wickler, Wolfgang / Wildfeuer, Armin ²1998, 1997. Menschenwürde und Lebensschutz: Philosophische Aspekte. in: Günter Rager (Ed.). Beginn, Personalität und Würde des Menschen. München, Alber: 161-243. dort behandelt
Kapitel 3.1.4.4 Person und menschliches Wesen. Peter Singer. 
Seite 204 ff. unter Hinweis auf Tooley, Michael 1983, ²1985. Abortion and Infanticide. Oxford, Oxford University Press. Lewis, David 1986. On the Plurality of Worlds. Malden, MA, Blackwell.
Weiters "Kapitel: 3.1.4.5 Person als psychichische Kontinuität: die reduktionistische Deutung Derek Parfits."
Seite 208 "Was nämlich die Deutung der Person als psychische Kontinuität voraussetzt, ist eine Phasen- und Ereignisontologie, wie sie Williard Van Orman Quine im Rückgriff auf Rudolf Carnaps Rezeption des vier-dimensionalen Raum-Zeit-Systems Minkowskis entwickelt. Dinge sind nach solch einer Ontologie auf Ereignisse zurückführbar, die ihrerseits als die zeitlichen Wege von Weltpunkten interpretiert werden können, wobei es von unserem jeweiligen Interesse abhängt, wie wir diese zeitliche Einheiten bilden."

Unter Hinweis auf Parfit, Derek 1984. Reasons and Persons. Oxford, Oxford University Press. Seite 325:
"Non-Reductionists believe that personal identity involves a deep further fact, distinct from physical and psychological continuity.

Siehe auch
Honnefelder, Ludger 1996. Person und Menschenwürde. In:  Honnefelder, Ludger /  Krieger, Gerhard (Eds.). Philosophische Propädeutik. Band 2 Ethik. Paderborn: 213-266 Kapitel: 2.5: Utilitarismus und Präfernzutilitarismus: Der reduktionistische Personenbegriff.  Kapitel 3.2: Die moderne Diskussion: Phasenontologie versus Substanzontologie a.) Person als psychische Kontinuität b.) Person als Substanz.

Und ergänzend  -  Beier, Kathi / Heuer, Peter (eds.) 2010. Ontologie: Zur Aktualität einer umstrittenen Disziplin. Leipzig, Leipziger Universitäts Verlag.

 

Forschungsstelle für Ethik und Wissenschaft im Dialog - FEWD
Universität Wien
Universitätsstr. 7, Stock 3
A-1010 Wien
T: +43-1-4277-474 71
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0