Logo der Universität Wien

Retour zu FEWD Bibliographien

Norbert Hoerster Archiv (im Aufbau)

Bibliographie

Basisinformation zu Prof. Norbert Hoerster, siehe derzeit unter Wikipedia

 Bewerkenswert die christlich-konservative FAZ über den bekennenden Atheisten N. Hoerster zum 60. Geburtstag.

FAZ / Bahners, Patrick 1997.03.15 Spielverderber. Norbert Hoerster wird sechzig. … Hoerster ist vielleicht der einzige echte Querdenker der Republik.

Übersichtstexte, etc. zu Norbert Hoerster

Andric, Vuko 2010. Eine Kritik an Norbert Hoersters Theorie der Normenvertretung. Zeitschrift für Philosophische Forschung 64: 62-83. Akt Zu Andric!

Engel, Gerhard 2007. Furchtlose Rationalität. Norbert Hoerster zum 70. Geburtstag. Aufklärung und Kritik 14 (1): 8-9. http://www.gkpn.de/Engel_Hoerster.pdf

Erwägen Wissen Ethik 2006. Ethik und Interesse (Enthält eine Darstellung und 39! Kritiken zu Norbert Hoersters interessenbasierte Ethik).  17 (4): 439-546.

Hallich, Oliver 2011. Positionen: Norbert Hoerster. Information Philosophie 39 (5): 32-37. Aufsatz endet Seite 37 mit: besteht kaum Zweifel, dass Hoersters luzide argumentierende Schriften die Diskussion drängender Fragen der praktischen Philosophie auf ein bis dahin nicht erreichtes Argumentationsniveau gehoben haben.

Hallich, Oliver 2010. Ethics and Taboos. Norbert Hoerster and the bioethical discussion in Germany. In. Delkeskamp-Hayes, Corinna (Hg.). German Bioethics. Studies on its Emergence and Development. Dordrecht,. Literatur prüfen!!

Hilgendorf, Eric 2007. Norbert Hoerster zum 70. Geburtstag. JuristenZeitung 62(6): 296-297. 297. .. kein Unrecht, wenn man feststellt, dass er kein Jurist im üblichen Sinne ist, sondern ein Philosoph, der sich mit juristischen Grundlagenfragen beschäftigt. www.mohr.de

Hirsch Hadorn, Gertrude / Brun, Georg 2006. Präferenzen und Interessen. Erwägen, Wissen, Ethik 17 (4): 468-470.

Kessler, H. 1999. Gesinnungsterror. Der Rechtsphilosoph Norbert Hoerster wird wegen seiner Thesen zur Sterbehilfe am Reden gehindert. Die Zeit, 3, 46-47.

Leist, Anton 2002. Frühes menschliches Leben zwischen Interesse und Identität. Besprechung: Jeff McMahan 2002 The Ethics of Killing. Deutsche Zeitschrift für Philosophie 49 (6): 993-997. Dem entspricht dann auch eine Entwicklungsrelativität der Interessen, gebunden an den jeweiligen Stand der kognitiven Fähigkeiten. … Ähnlich werden übrigens Interessen in der deutschsprachigen Diskussion, etwa von N. Hoerster, seit Jahren auch ohne diese aufwendige Terminologie verstanden

Ricken, Friedo 2006. Keine vorpositiven Moralnormen? Erwägen Wissen Ethik 17 (4): 501-502.

Simon, Alfred 2000. A Right to Life for the Unborn? The Current Debate on Abortion in Germany and Norbert Hoerster's Legal-Philosophical Justification for the Right to Life. Journal of Medicine and Philosophy 25 (2): 220-239.

Stemmer, Peter 2008. Normativität. Eine ontologische Untersuchung. Berlin, De Gruyter.

Sukopp, Thomas 2006. Gelten Normen kategorisch? Was ist in einer interessenbasierten Ethik vorpositiv? Zwei Fragen an Norbert Hoerster. Erwägen, Wissen, Ethik 17 (4): 517-519.

Wolf, Jean-Claude 2006. Argumente zugunsten der Interessenorientierung. Erwägen, Wissen, Ethik 17 (4): 524-526.

Forschungsstelle für Ethik und Wissenschaft im Dialog - FEWD
Universität Wien
Universitätsstr. 7, Stock 3
A-1010 Wien
T: +43-1-4277-474 71
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0