Logo der Universität Wien

Frido Ricken 2003. ( Allgemeine Ethik. Stuttgart, Kohlhammer) zitiert dort auf S. 51-52. in einem eigenem Kapitel zu Blackburn, Simon 2000, 1998. Ruling Passions. A Theory of Practical Reasoning Oxford, Clarendon Press.
aus Chapter 3 "Naturalizing Norms"   Seite 48: 
„Ein Naturalist zu sein bedeutet, die Menschen als zerbrechliche Gebilde aus verderblichem Gewebe und so als Teil der natürlichen Ordnung zu sehen. Es bedeutet folglich, unerklärte Appelle an den Geist und unerklärte Appelle an die Kenntnis einer platonischen Ordnung der Formen oder Normen abzuweisen“

Im Original bei Blackburn 1998 / 49 geht aber der ganze Satz weiter mit "it is above all to refuse any appeal to a supernatural order."

Interesant auch Preface V- Blackburn, Simon 1998. Ruling Passions. A Theory of Practical Reasoning Oxford, Clarendon Press.

Preface V: “The British moral philosopher Elizabeth Anscombe once said, rightly, that there could be no philosophy of ethics that was not founded on a proper philosophy of mind. “

Forschungsstelle für Ethik und Wissenschaft im Dialog - FEWD
Universität Wien
Universitätsstr. 7, Stock 3
A-1010 Wien
T: +43-1-4277-474 71
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0