Logo der Universität Wien

Die Presse. 2004.07.27. Schulversuch: "Ethik" nun unbefristet. An 119 Standorten wird der Schulversuch "Ethik" kommendes Schuljahr angeboten.
WIEN (lug/apa). Seit sieben Jahren wird Ethikunterricht in Österreich angeboten. Nicht im Regelunterricht, sondern als Schulversuch. Dieser Schulversuch wurde nun, wie der "Presse" vom Bildungsministerium am Montag bestätigt wurde, auf unbefristete Zeit verlängert. In den normalen Regelunterricht will man das Fach "Ethik" allerdings nicht aufnehmen, heißt es im Bildungsressort. Ab kommendem Schuljahr wird der Ethikunterricht an 119 Standorten angeboten, im Jahr 1999/2000 waren es erst 49. Jene Jugendlichen, die sich von der 5. bis 8. Klasse vom Religionsunterricht abmelden, besuchen hier den Ethikunterricht. Die meisten Schulversuchsstandorte, nämlich 36, gibt es im kommenden Jahr in Tirol, 23 Standorte in Oberösterreich, 20 in Salzburg und 17 in Wien. Einzig in Niederösterreich gibt es keine Schule, die das Fach "Ethik" anbietet.  "Das Konzept hat uns nicht überzeugt", erklärt Adolf Stricker, niederösterreichischer Landesschulratspräsident im Gespräch mit der "Presse". In Niederösterreich sei der konfessionelle Religionsunterricht unangefochten. "Abmeldungen vom Religionsunterricht sind für uns kein Problem", so Stricker. Die Zahlen seien in den vergangenen Jahren nicht gestiegen. http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/175328/index.do

Forschungsstelle für Ethik und Wissenschaft im Dialog - FEWD
Universität Wien
Universitätsstr. 7, Stock 3
A-1010 Wien
T: +43-1-4277-474 71
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0