Logo der Universität Wien

Die Presse. 2009.04.23. Religion vs. Ethik: In Berlin tobt ein Glaubenskampf. Diskussionen in Radio und Fernsehen, Sonderseiten in den Zeitungen, Prominente beziehen Position: Am Sonntag steht der Volksentscheid „Pro Reli“ an: Die Initiatoren wollen Religion als ordentliches Schulfach.
http://diepresse.com/home/panorama/religion/473347/index.do

Die Presse. 2009.04.28. In der deutschen Hauptstadt bleibt „Ethik“ Pflichtfach an den Schulen, Religion ist weiter freiwillig. Der Volksentscheid „Pro Reli“ war zuvor klar gescheitert: Nur 14,2 Prozent der Berliner stimmten für die Initiative.
 
http://diepresse.com/home/panorama/religion/474342/index.do 

derstandard.at 2009.10.20
Klage gegen Ethikunterricht in Berlin abgewiesen
 
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte bestätigte deutsches Verfassungsgerichtshof-Urteil.
Straßburg - Eine Grundrechtsklage gegen den Ethikunterricht an Schulen in Berlin ist vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gescheitert. Die Kläger, ein evangelisches deutsches Elternpaar und ihre 16-jährige Tochter aus Berlin, hatten mit der Religions- und Gedankenfreiheit argumentiert und eine Befreiung ihrer Tochter vom Pflichtfach Ethik gefordert. http://derstandard.at/1254311926485/Klage-gegen-Ethikunterricht-in-Berlin-abgewiesen

Forschungsstelle für Ethik und Wissenschaft im Dialog - FEWD
Universität Wien
Universitätsstr. 7, Stock 3
A-1010 Wien
T: +43-1-4277-474 71
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0