Logo der Universität Wien

Tierethik und Primaten / GAP - Great Ape Project

Spätestens mit den 1993 entstanden internationalen Projekt www.greatapeproject.org basierend auf den ebenfalls 1993 publizierten Sammelband Cavalieri, Paola /  Singer, Peter (Hg.) 1993. The Great Ape Project. Equality beyond Humanity. London, Fourth Estate. standen Menschenaffen und andere Primaten verstäkt im philosphischen Interesse. Die Buchbeiträges sind unter www.animal-rights-library.com online. Insbesondere im Kontext von Personenstatus und den damit verbundenen ethischen Forderungen in der GAP Deklaration. "Right to life, to freedom and prohibition of torture are proposed by Great Ape Project as basic conditions to the relationship between humans and great primates." finden sich in der Datenbank Philosphers Index inzwischen etwas über 60 Treffer.
Nachfolgend grundlegende Texte in 
Cavalieri, Paola (Hg.) 1996. Etica & Animali: Special Issue "The Great Ape Project". Milano, Italy. Hier insbesondere
Cavalieri, Paola /  Kymlicka, Will 1996. Expanding the Social Contract. In:  Cavalieri, Paola (Ed.). Etica & Animali: Special Issue "The Great Ape Project". Milano, Italy. 8: 5-33.

Auch theologische Fachverlage veröffentlichten interessante Sammelbände Herberhold, Mechthild (Ed.) 2003. Menschenrechte für Menschenaffen? Was Tier und Mensch unterscheidet. Paderborn, Bonifatius.

2008 erschien auf Deutsch ein seither intensiv diskutierter Sammelband
Waal, Frans B. M. de (Hg.) 2008. Primaten und Philosophen. Wie die Evolution die Moral hervorbrachte. München, Hanser. Englische Verlagsinformation

Forschungsstelle für Ethik und Wissenschaft im Dialog - FEWD
Universität Wien
Universitätsstr. 7, Stock 3
A-1010 Wien
T: +43-1-4277-474 71
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0