Logo der Universität Wien

Aktualisierung / Ergänzungen nur noch unter

http://foodethics.univie.ac.at

Die  Ernährungsethik hat sich gemeinsam mit der Agrarethik und damit in enger Zusammenarbeit mit der Tierethik als eigenständiger Forschungsbereich der Angewandten Ethik ausdifferenziert. Dies zeigt sich auch bei Fachvereinigungen wie  EurSafe, European Society for Agricultural and Food Ethics (EurSafe) www.eursafe.org
EurSafe bietet sowohl durch seine Congress Proceedings als auch durch seine Zusammenarbeit mit der Fachzeitschrift Journal of Agricultural and Environmental Ethics profunde Information.

 Wichtige akademische  Neuerscheinung:

  • Gottwald, Franz-Theo / Ingensiep, Hans Werner / Meinhardt, Marc, (ed.) 2010. Food Ethics. Berlin, Springer.
    Ein fundierter und aktueller Sammelband, leider mit Euro 150,- extrem teuer und wohl nur für Bibliotheken.

Besonders erwähnenswert sind zwei erschwingliche Neuerscheinungen

  • Bommert, Wilfried 2009. Kein Brot für die Welt. Die Zukunft der Welternährung.  München, Riemann Verlag. € 20,-

Weitere Information über dieses medial hervorragend rezipierte Buch unter www.wilfried-bommert.de.  Für Herbst 2011 ist hiezu ein Workshop an der Universität Wien geplant - Arbeitstitel: Interdisziplinäre Ernährungsethik.

  • Hirn, Wolfgang 2009. Der Kampf ums Brot.  Warum die Lebensmittel immer knapper und teurer werden. Frankfurt a. M., Fischer. € 15,-

Ergänzend sei noch auf dass noch immer mehr als aktuelle Buch von Prof. Jean Ziegler - ehemaliger UN-Sonderberichterstatter  für das Recht auf Nahrung - hingewiesen. Prof. J. Ziegler vertritt die überzeugende Grundthese:  "Hunger ist kein Schicksal, sondern Menschenwerk"

  • Ziegler, Jean 2000. Wie kommt der Hunger in die Welt?  Ein Gespräch mit meinem Sohn. München, Bertelsmann € 8,-
  •   
Forschungsstelle für Ethik und Wissenschaft im Dialog - FEWD
Universität Wien
Universitätsstr. 7, Stock 3
A-1010 Wien
T: +43-1-4277-474 71
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0