Logo der Universität Wien

"Die Metaethik besteht also aus vier analytisch voneinander unterscheidbaren Teilgebieten: erstens der metaethischen Semantik, zweitens den entsprechenden Untersuchungen im Bereich der Philosophie des Geiste sowie drittens der Ontologie und schließlich viertens der moralischen Epistemologie." Seite 22 in:

  • Scarano, Nico ²2006, 2002. Metaethik - ein systematischer Überblick. In:  Düwell, Markus /  Hübenthal, Christoph /  Werner, Micha (Hg.). Handbuch Ethik. Stuttgart, Metzler: 25-35.

Eine umfassende Darstellung der englischsprachigen Debatte finden sie in den angeführten Werken unter der Rubrik Allgemeine Ethik, als auch in

 

In deutscher Sprache nach Fachmeinung das wichtigste grundlegende Werk wurde verfasst von Prof. Peter Stemmer "Normativität. Eine ontologische Untersuchung"

 

 

Forschungsstelle für Ethik und Wissenschaft im Dialog - FEWD
Universität Wien
Universitätsstr. 7, Stock 3
A-1010 Wien
T: +43-1-4277-474 71
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0