Logo der Universität Wien

Vegane Ernährung: Gesund? Ungesund? Modetrend? Wie ist eine vegane Lebensweise in Bezug auf Gesundheit, Landwirtschaft und Machbarkeit zu beurteilen?

Podiumsdiskussion in Kooperation mit der VHS Urania.  VHS Penzing

Kurs-Nr. 1138060 | Fr 1x; 27.09.2013; 17:30–19:30 Uhr | 2 UE |  0 € |

Buchung unter http://www.vhs.at/ 

Veranstaltungsort: VHS Wiener Urania, 1010, Uraniastraße 1

Immer mehr WienerInnen ernähren sich vegetarisch, vegan (gänzlich ohne Tierprodukte wie Fleisch, Eier und Milch) oder verzichten bewusst tageweise auf Fleisch. In Wien hat Österreichs erste vegane Modeboutique geöffnet und zwei vegane Supermarktketten haben ebenfalls dieses Jahres aufgemacht. Auch im normalen Lebensmittelhandel werden die Regale mit den veganen Produkten immer breiter. FürsprecherInnen meinen, dass eine vegane Ernährung gut für die Gesundheit und für den Klimaschutz sei, immerhin werden weltweit 18% aller Treibhausgase durch die Viehzucht verursacht. Auch sei es nicht in Ordnung Tiere als Waren zu sehen. Auf der anderen Seite könne eine vegane Ernährung Mangelerscheinungen nach sich ziehen und würde der Landwirtschaft schaden meinen die anderen. Außerdem gehörten Tierprodukte zur kleinbäuerlichen Kreislaufwirtschaft. Oder handelt es sich gar nur um einen Modetrend? Diese und andere Fragen sollen von einem kompetenten Podium geklärt werden.

Moderation: Mag. Daniela Lehenbauer

Anmeldeschluss: 20.09.2013

Teilnehmerinfo:

Kursort: VHS Urania In Kooperation mit VHS Urania < Science Card < Eintritt FREI! < Im Anschluss an die Veranstaltung vegane Kostproben!

Termine: Fr 1x; 27.09.2013; 17:30–19:30 Uhr

Forschungsstelle für Ethik und Wissenschaft im Dialog - FEWD
Universität Wien
Universitätsstr. 7, Stock 3
A-1010 Wien
T: +43-1-4277-474 71
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0